Philips Kaffeevollautomat
Veröffentlicht von: Redaktion AktivMensch|In: Kaffee|9. Juli 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 09.07.2021

Die besten Philips Kaffeevollautomaten im Vergleich

Bei Philips gibt es gute Kaffeevollautomaten in der Mittel- und Einsteigerklasse. Die entsprechenden Geräte zeichnen sich nicht nur durch Einfachheit, sondern auch durch viele Neudefinitionen aus. Welche Vollautomaten wirklich überzeugend sind und weshalb sie im Vergleich gut abschneiden, kannst du nachfolgend lesen.

Die Geschichte der Kaffeevollautomaten von Philips

Philips wurde besonders aufgrund der Geräte Moltino, Saeco Incanto und SM 7580/00 Xelsis bekannt. Sie sind leicht auseinanderzuhalten und haben verschiedene Besonderheiten. Aktuelle Modelle, wie der EP 2220/10 und der EP 2235/40 zeigen sich weniger innovativ.

Generell kannst du die Kaffeevollautomaten von Philips in zwei Rubriken teilen. Es gibt die HD-Reihe, die unter anderem den HD 8827/01 und auch den HD 8829/01 enthält. Die Geräte zeichnen sich durch ein kastiges Äußeres und die praktische Dampflanze aus. Außerdem gibt es Tasten mit Beleuchtung und ein Bedienpanel, das ohne ein Display kommt.

Auf der anderen Seite gibt es auch die EP-Reihe. In ihr findest du besonders preiswerte Kaffeevollautomaten von Philips. Sie sehen modern aus und verfügen meist über ein Bedienfeld mit Sensor-Touch und das LatteGo Milchschaumsystem.

Welche EP-Geräte von Philips verfügen über LatteGo?

Um herauszufinden, welcher EP-Kaffeevollautomaten ein Milchschaumsystem hat, solltest du dir die Serienklasse der Maschine ansehen. Sie zeigt dir nicht nur, ob ein Vollautomat ein LatteGo-System hat, sondern verrät dir auch mehr über die Funktionalität.

Es gibt die 1200er, 2200er, 3200er, 4000er und 5000er Serie. Suchst du dir ein Gerät aus der 1200er Serie aus, besitzt dieses eine Schaumdüse. Außerdem kannst du mit ihm Kaffee, Espresso und heißes Wasser per Knopfdruck zubereiten. Solltest du dich für den EP 1220/00 entscheiden, profitierst du außerdem von einem Keramik-Scheibenmahlwerk, das zwölf Stufen besitzt. Beachte, dass Geräte mit dem neuartigen Milchschaumsystem die Bezeichnung „LatteGo“ tragen.

Was können Kaffeevollautomaten von Philips sonst noch?

Vollautomaten von Philips haben weitere Qualitäten, außer einem Milchaufschäumer. Trotzdem stellen sie ein wichtiges Auswahlkriterium bei den Geräten dar. Das liegt daran, dass sie nicht nur hygienischer sind, sondern auch verhindern, dass du einen großen Aufwand beim Putzen hast. Das liegt daran, dass die Systeme nur aus wenigen Teilen bestehen. Natürlich hat das praktische System auch Nachteile. Es ist nämlich laut und bietet dir keine Möglichkeit die Konsistenz deiner Milch zu bestimmen.

Diese zwei Schwachstellen hat Philips jedoch bei einigen Geräten beseitigt. Der EP5447/90 arbeitet zum Beispiel deutlich leiser als andere Geräte. Es gibt auch Maschinen, die du umrüsten kannst. Zu ihnen gehört der EP 3246/70.

Kaffeevollautomaten von Philips, die aus der neuen Generation stammen, haben weitere Vorteile. Sie verfügen nämlich über ein Keramik-Mahlwerk mit vielen Mahlgraden und eine herausnehmbare Brühgruppe. Weitere Vorzüge der Geräte sind häufig diese:

  • Menüführung ist kinderleicht
  • Ohne Bedienungsanleitung bedienbar
  • Skalen für Stärke, Temperatur und Aroma des Kaffees
  • Wassertank mit Wasserfilter ausgestattet

Besonders hervorzuheben ist das Keramik-Scheibenmahlwerk. Für viele Käufer stellen die preisgünstigen Produkte eine gute Alternative zu DeLonghi Vollautomaten dar.

Die drei beliebtesten Kaffeevollautomaten von Philips im Überblick

Solltest du auf der Suche nach einem guten Kaffeevollautomaten von Philips sein, stellen wir dir drei empfehlenswerte Geräte vor. Neben dem EP 5447/90 und dem EP 2220/10 hat es auch der EP 3246/70 in die Auswahl geschafft. Welche Besonderheiten die drei Maschinen haben, kannst du nachfolgend lesen.

Der EP 5447/90 Philips Kaffeevollautomat

Der Kaffeevollautomat aus der 5400er Serie ermöglicht es dir bis zu zwölf unterschiedliche Kaffeespezialitäten herzustellen. Zu ihnen gehören unter anderem:

  • Espresso
  • Kaffee
  • Cappuccino
  • Latte Macchiato
  • Americano
  • Cafè au Lait

Solltest du für dein Aromagetränk Milch verwenden, profitierst du vom Milchschaumsystem LatteGo. Es besteht übrigens aus zwei Teilen und kommt ohne einen Schlauch, sodass du es leicht reinigen kannst.

Beim Einsatz des Vollautomaten kannst du nicht nur vom Milchsystem profitieren, sondern auch von den zahlreichen Einstellmöglichkeiten am Gerät. Neben der Kaffeemenge und Menge an Milch kannst du nämlich auch entscheiden wie stark das Aroma deines Getränks sein soll. Auch die Temperatur kannst du relativ flexibel einstellen. Von Vorteil ist, dass du jede vorgenommene Einstellung in einem von zwei Benutzerprofilen speichern kannst. So musst du beim Bedienen des Geräts nicht mehr erneut viele Knöpfe drücken und sparst Zeit.

Berücksichtige, dass der Kaffeevollautomat mit einem Scheibenmahlwerk ausgestattet ist. Es besteht aus Keramik und liefert laut dem Hersteller eine unveränderte Leistung für bis zu 20000 Tassen.

Der EP 2220/10 Philips Kaffeevollautomat

Solltest du ein sehr günstiges Gerät suchen, ist der EP 2220/10 eine gute Wahl. Er überzeugt nicht nur im Preis, sondern auch in der Leistung. Du hast die Möglichkeit mit dem Gerät zwei Kaffeespezialitäten herzustellen. Neben Espresso erhältst du aus dem Vollautomaten auch einen guten Kaffee. Dank der Zwei-Tassen-Funktion kannst du sogar zwei Getränke zur selben Zeit zubereiten. Aufgrund der Sensor Touch Oberfläche hast du die Möglichkeit jeden Schritt ohne Bedienungsanleitung auszuführen. Das liegt daran, dass jeder Knopf klar auf seine Funktion hinweist.

Solltest du ein Gerät mit Milchschaumfunktion kaufen wollen, ist der EP 2220/10 eine gute Wahl. Er ist ideal um einen Cappuccino mit einem glatten und seidigen Milchschaum herzustellen.

Praktisch sind übrigens auch die Einstelloptionen für deinen Kaffee oder Espresso. Du kannst nämlich wählen, wie stark dein Heißgetränk sein soll und wie viel du davon haben möchtest. Dabei stehen dir jeweils drei Stufen zur Verfügung.

Am Gerät gibt es auch eine Aqua Clean und Clean Funktion. So kannst du deine Maschine noch leichter Entkalken. Denke jedoch daran, dass du deinen Vollautomaten trotzdem noch regelmäßig manuell säubern solltest. Viele Teile kannst du in der Spülmaschine reinigen. Die Brühgruppe ist an der Maschine übrigens auch abnehmbar, was praktisch ist und dir die Säuberung erleichtert.

Der EP 3246/70 Philips Kaffeevollautomat

Entscheidest du dich für den Kaffeevollautomaten von Philips profitierst du von seinem LatteGo System. Außerdem kannst du dir eine von fünf Kaffeespezialitäten aussuchen, dir dir das Gerät zubereitet. Zu ihnen gehören Americano, Latte Macchiato, Kaffee, Espresso und Cappuccino.

Auch diese Maschine verfügt über ein Aqua Clean System. Laut dem Hersteller ist es mit ihm erst nach 5000 Tassen Kaffee notwendig eine Entkalkung durchzuführen. Vorausgesetzt wird jedoch, dass du regelmäßig den Filter der Maschine wechselst.

Im Herzen des Geräts sitzt das Scheibenmahlwerk aus Keramik. Es verfügt über zwölf Stufen und hält wenigstens 20000 Tassen Kaffee stand. So wirst du an deiner Maschine lange Freude haben, ohne das Mahlwerk austauschen zu müssen.

Wie gut sind Kaffeevollautomaten von Philips im Vergleich zu den Geräten anderer Hersteller?

Nach und nach haben sich die Kaffeevollautomaten von Philips etabliert. Vor einigen Jahren haben sie in Vergleichen deutlich schlechter abgeschnitten. Mittlerweile haben die Geräte von Philips sogar die Möglichkeit mit einigen Modellen von Miele und Jura mitzuhalten. Während die Kaffeevollautomaten von Siemens früher ebenbürtige Konkurrenten von Philips waren, sind sie heute kaum noch vergleichbar.

In Sachen Einfachheit haben Philips Kaffeevollautomaten sogar die Möglichkeit sich mit den Geräten von Nivona zu messen. Trotzdem zeigen sich die meisten Nivona Kaffeevollautomaten mit einer besseren Verarbeitung und überzeugenderen Kaffeeresultaten. Kaffeetechnisch sind die Automaten von Philips mit jenen von Krups vergleichbar. Welche dir besser zusagen, solltest du am besten selbst entscheiden.

Ist dir der perfekte Milchschaum wichtig, empfehlen wir dir übrigens Geräte von Melitta. Sie sind jedoch etwas schwieriger zu bedienen und weniger auf Geschmack und Aroma von Kaffee und Co. fokussiert. Das bedeutet auch, dass sie meist ein grobes Mahlwerk haben.

Benötigst du wenige Funktionen und möchtest lieber mehr Komfort bei der Reinigung und Bedienung von deinem Kaffeevollautomaten, setzt du am besten auf ein Gerät von Philips.






Letzte Aktualisierung am 26.07.2021 um 01:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API